Startseite

Aktuelles

Termine

Bürgerservice

Rathaus

Infrastruktur

Freizeit & Kultur

Gemeindeteile

Kontakt

Startseite  Aktuelles  Termine  Bürgerservice Rathaus Infrastruktur Freizeit & Kultur  Gemeindeteile Kontakt
                 
Startseite

Startseite

_

Herzlich Willkommen ...

Herzlich Willkommen...

_

      zurück

zurück

... in der oberfränkischen Gemeinde Strullendorf, des Landkreises Bamberg im Freistaat Bayern. In Strullendorf leben derzeit circa 8.000 Einwohner in der insgesamt viertgrößten Gemeinde des Landkreises. Vor den Toren der  Weltkulturerbestadt Bamberg wohnen die Menschen auf einer Fläche von 31,7 km² in acht Strullendorfer Gemeindeteilen.

Die Lage im Regnitz- und Zeegenbachtal

Das Gemeindegebiet Strullendorfs liegt in Nord-Süd-Richtung im Regnitztal und in West-Ost-Richtung im Zeegenbachtal. Im Westen grenzt es an die Regnitz, im Osten bei Zeegendorf bis auf das Hochplateau der Nördlichen Frankenalb. Von Norden her reicht es teilweise bis in den Hauptsmoorwald. Im Süden grenzt das Strullendorfer Gemeindegebiet bis an die Ausläufer der Friesener Warte, sowie das offene Regnitztal flussaufwärts nach Süden.

Die Gemeindeteile, Gewässer und Wälder

Der Zeegenbach durchfließt das Gebiet in Ost-West-Richtung. Der Main-Donau-Kanal führt von Bamberg kommend durch das Gebiet westlich von Strullendorf und hat bei km 13,9 die Schleuse Strullendorf.

Zeegendorf, Mistendorf, Leesten, Wernsdorf und Amlingstadt liegen direkt in der Kulturlandschaft des Zeegenbachtales. Geisfeld befindet sich unterhalb des Geisberger Forstes mit dem 585 m hohen Geisberg. Roßdorf am Forst ist ruhig gelegen, östlich des großen Haupsmoorwaldes. Den namensgebenden Ort Strullendorf erreicht man am Ausgang des Zeegenbachtales, dort mündet der am Teuchatzer Berg entspringende Zeegenbach, nach Unterquerung des Main-Donau-Kanals in den Fluß Regnitz, der weiter nach Bamberg und bei Bischberg in den Main fließt. 

Die Gemeindeteile Strullendorfs kamen während der bayerischen Gemeindegebietsreform in den 1970er Jahren hinzu und bilden seither zusammen die Gemeinde Strullendorf. Gleichzeitig wurde der zu Strullendorf gehörende Bughof nach Bamberg eingemeindet.

Ein Viertel des Gemeindegebietes ist bewaldet, über die Hälfte der Gesamtfläche wird landwirtschaftlich als Felder und Wiesen genutzt, zwei Prozent sind Wasserfläche und etwa achtzehn Prozent Strullendorfs besteht aus Siedlungs- und Verkehrsfläche.

Die Verkehrsinfrastruktur südlich von Bamberg

Die Autobahn A 73 führt mit der 330 m langen Zeegenbachtalbrücke über das Tal. Mit den Ausfahrten Hirschaid, Strullendorf im Süden und Bamberg-Süd im Norden kann Strullendorf gut über den sogenannten „Frankenschnellweg” erreicht werden. Die Autobahn A 70 verläuft etwa zehn Kilometer entfernt. Die B 505 ist der Zubringer zur A 3 und führt östlich vorbei am Industriegebiet der Gemeinde Strullendorf. Durch den Hauptort geht die Staatsstraße 2244 und auch die Gemeindeteile sind über die gut ausgebauten Straßen erreichbar.

Strullendorf liegt an der Bahnstrecke Nürnberg-Bamberg. Mit dem Bahnhof Strullendorf hat die Gemeinde auch eine S-Bahn-Haltestelle des VG Nürnberg. Dort halten die S-Bahnen und die DB-Regionalbahnen. Sechs Regionalbusslinien haben zudem Haltestellen in allen Gemeindeteilen Strullendorfs.

Auf dem Main-Donau-Kanal fahren Güterbinnenschiffe sowie Schubverbände und werden bei Strullendorf in der dortigen Schleuse 7,41 Meter auf- bzw. herabgeschleust. Der Bamberger Staatshafen befindet sich in ca. zwölf Kilometer Entfernung. Der internationale Flughafen „Albrecht Dürer” in Nürnberg ist mit der Bahn oder dem PKW ca. 45 km von Strullendorf.

Das Industriegebiet Strullendorf (IGS)

Zwischen der Bahnlinie, der Bundesstraße 505 und dem Main-Donau-Kanal ist westlich des Ortes Strullendorf mit 460.000m² das größte Industriegebiet der Gemeinde. Dort haben sich neben erfolgreichen Kleinbetrieben auch größere, mittelständische Betriebe mit ihren Hauptsitzen angesiedelt. Am Standort Strullendorf werden in einer Parkettfabrik Produkte traditionell auch aus den Rohstoffen des nahen Hauptsmoorwaldes hergestellt. Internationale Logistikunternehmen lassen ihre Kraftfahrzeugflotten hier warten und/oder haben selbst ihren Sitz im IGS. Von Strullendorf aus agiert der größte Landtechnik-Großvertrieb Europas und profitiert durch die zentrale Lage. Weitere Branchen sind der Spezialmaschinen- und Getriebebau, die Metallverarbeitung sowie Medizintechnik. Die Gemeinde betreibt eine eigene Wasserversorgung und hat natürlich auch ein Klärwerk. Ganz im Westen steht ein Wasserkraftwerk, das bereits seit den 1920er Jahren Strom liefert.

Im Norden hat der Landkreis Bamberg sein Atemschutz- und Ausbildungszentrum errichtet, in dem Feuerwehrbesatzungen der ganzen Region in Übungen auf ihre Einsätze trainiert und geschult werden. Daneben befindet sich auf dem ehemaligen Festplatz seit 2016 ein großer Lebensmittelmarkt.

Im Süden Strullendorfs, im Gewerbegebiet Seewiesen, ist eine Firma, die Speziallacke herstellt angesiedelt sowie eine Schlosserei und ein Lebensmittel-Discounter.

Im Hauptort und in den Gemeindeteilen verteilt sind noch weitere Einzelhandelsunternehmen sowie landwirtschaftliche und traditionell ansässige Firmen. Direkt in Strullendorf befindet sich ein namhafter Papier- und Kartonagenhersteller. Die noch tätigen landwirtschaftlichen Betriebe werden hauptsächlich im Nebenerwerb betrieben.

Die Dinge des täglichen Lebens sind gut erreichbar, es gibt Bäckereien, Metzgereien, Lebensmittelgeschäfte, Bankfilialen, eine Post, Tankstelle, Apotheke, Friseure, Ärzte sowie medizinische und weitere Dienstleistungsunternehmen.

Das Gemeindegebiet ist Teil der Europäischen Metropolregion Nürnberg und ist direkt auf der Entwicklungsachse Nürnberg - Erfurt.

Bildung und Betreuung

Im Bereich der Kinderbetreuung herrscht in Strullendorf Vollversorgung, d.h. jedes Kind bekommt - sofern es die Eltern wünschen - einen Betreuungsplatz. In der Gemeinde gibt es drei Kindergärten, diverse Kinderkrippen und umfangreiche Mittagsbetreuungsangebote. Mit der Grund- und Mittelschule Strullendorf gibt es zudem noch die Volksschule in Amlingstadt und, einmalig im Landkreis, die Musikschule in Strullendorf.

Die Kinder und Jugendlichen aus Strullendorf, die ein Gymnasium besuchen, fahren mit dem Zug nach Bamberg. Eine Realschule ist auch im nahegelegenen Markt Hirschaid. Die nähesten Universitäten und Fachoberschulen befinden sich in den Städten Bamberg, Bayreuth, Coburg, Erlangen und Nürnberg.

In Strullendorf gibt es ein modernes Seniorenzentrum und auch ein Mehrgenerationenhaus ist im Ort. Die Volkshochschule hat Zweigniederlassungen in Strullendorf und in allen Gemeindeteilen gibt es Freiwillige Feuerwehren mit teilweise über 130-jähriger Tradition. Über 80 Vereine und Institutionen bieten viel Programm für sportliche und kulturelle Betätigung. Die größten Vereine sind der TV Strullendorf, der FC Strullendorf, der RMV Concordia, der Musikverein Zeegenbachtal und einer der größten Briefmarkensammlervereine Bayerns sitzt ebenfalls in der Gemeinde Strullendorf.

In der Gemeinde gibt es neben den Sportplätzen drei große, wetterunabhängige Hallen: die Karl-Wagner-Halle, die Mehrzweckhalle der Grund- und Mittelschule und die große Hauptsmoorhalle, in der die berühmten Mannschaften von Brose Bamberg ihren Haupttrainingsort haben.

Kirche, Religion und die Menschen

Traditionell waren Strullendorf und seine Gemeindeteile rein katholisch geprägt - schon alleine wegen der nahen Bistumsstadt. Dies änderte sich nach 1945 als viele Vertriebene in und um Strullendorf ihre neue Heimat gefunden haben und ihrer Konfession treu blieben.

Heute gibt es katholische Pfarrgemeinden in Amlingstadt, Mistendorf und in Strullendorf. Die Evangelische Gemeinde wird von der Kirchengemeinde Hirschaid-Buttenheim betreut.

Strullendorf ist eine typische Gemeinde des suburbanen Raumes von Bamberg, in der vor allem die Wohnfunktion überwiegt. Fast die Hälfte der Beschäftigten haben ihre Arbeitsstätte daher außerhalb der Großgemeinde. 

Das Durchschnittsalter der Stullendorferinnen und Strullendorfer liegt heute bei etwa 41 Jahren und folgt damit dem bundesweiten Trend der demografischen Entwicklung.

Sehenswertes und Interessantes

Die Gemeinden Memmelsdorf, Litzendorf und Strullendorf, haben sich zu einer Tourismus-Kooperation zusammengeschlossen und vermarkten ihre schöne Lage an den Ausläufern des Fränkischen Jura als „Fränkische Toskana”.

Unter diesem Begriff treten sie auch im regionalen Marketing auf und bewerben neben der Nähe zur Kulturstadt Bamberg ihre touristischen Top-Destinationen: das Schloss Seehof in Memmelsdorf, das Kulturschloss Wernsdorf, die schönen Wandermöglichkeiten, eine Reihe von Sehenswürdigkeiten sowie Kunst- und Skulpturenwege, Fachwerkhäuserensembles u.a. in den Strullendorfer Gemeindeteilen Amlingstadt, Roßdorf am Forst, Geisfeld und Mistendorf sowie die regionale Brauereikultur und die Gastronomie.

  

Blick ins Zeegenbachtal
















Das Wernsdorfer Schloss ist mittlerweile ein bundesweit viel beachteter Konzertveranstaltungsort. Hier musizieren u.a. die Capella Antiqua Bambergensis mit ihren Gästen und begeistern das Publikum mit vielen Konzerten und Darbietungen.

Der Berliner Bär, der vor dem Neuen Rathaus steht, kam nach dem Zweiten Weltkrieg nach Strullendorf: ein Unternehmen aus Berlin, das sich in Strullendorf ansiedelte schenkte der Gemeinde diese Skulptur. Das Rathaus selbst wurde 2014 eingeweiht und ist ein neuer  moderner Mittelpunkt der Gesamtgemeinde.

„Das Leben” oder den Nüssleinsbrunnen - ein Werk aus der Epoche des Jugendstils - findet man neben der Schule in Strullendorf.

Die 550 m lange Lindenallee ist zweifelsfrei der schönste Straßenzug Strullendorfs, hier pflanzte man in den 1920er Jahren bis heute 67 Lindenbäume, ursprünglich in Erinnerung an die gefallenen Strullendorfer Soldaten des Ersten Weltkrieges.

Die 1805 wieder errichtete St. Laurentiuskirche steht in der Bamberger Straße, Ecke Lindenallee. Sie wird von beiden Hauptkonfessionen genutzt. Die katholische Pfarrkirche St. Paul, ein Neubau der 1960er Jahre, findet man im Kalterfeld.

Das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege listet für die Gemeinde Strullendorf insgesamt 130 schützenswerte Baudenkmäler sowie 42 Bodendenkmäler auf.

Der relativ ebene Regnitzradweg verläuft entlang des Main-Donau-Kanals auf den Kronen des Kanaldamms und gut ausgebaute Radwege verbinden zudem die Gemeindeteile Strullendorfs. Das Zeegenbachtal mit den schönen Gemeindeteilen ist eine traditionelle fränkische Kulturlandschaft, mit sanften Hügeln, fruchtbaren Böden und tiefen Wäldern. Hierher kommen die Menschen und man geht zu den traditionellen Dorffesten oder man besucht beispielsweise ein Konzert mittelalterlicher Musik in Schloss Wernsdorf.

Auch können viele Sportarten wie Wandern, Nordic Walken, Golf spielen, Reiten, Skaten und Skateboarden, Tourenfahren oder Mountainbiken, Sportschießen, Angeln, Kegeln, Basketball, Tennis oder Fußball in Strullendorf oder in unmittelbarer Nähe davon ausgeübt werden.

Die älteste noch betriebene Flussfähre der Regnitz befindet sich unweit von Strullendorf: will man in die Nachbargemeinde Pettstadt oder kommt von dort nimmt man seit Jahrhunderten die Pettstadter Fähre und setzt über. Strullendorf ist in der Kooperation „Flussparadies Franken”.

Ab dem Ortsteil Amlingstadt und Wernsdorf ist das weiter östlich liegende Gemeindegebiet bereits ein Teil der Fränkischen Schweiz und des gleichnamigen Naturparks.

Kulinarisch Fränkisches

Hier ins Zeegenbachtal und nach Strullendorf fahren die Leute gerne auch „aufs Land” zum Essen. Angeboten wird die traditionelle Fränkische Küche, mit ihren zünftigen Brotzeiten und einer reichhaltigen Bratenküche mit Klößen und Gemüse. Typische Gerichte sind das „Schäuferla”, der fränkische Sauerbraten, Schweinebraten, gebackene Karpfen, „Bohnakern”, Rindfleisch mit Kren, fränkische Bratwürste oder Wildgerichte aus den heimischen Jagdrevieren. Als Beilage wird oft Wirsing, Blaukraut oder ein etwas süßer abgeschmecktes Sauerkraut serviert. In der Spargelzeit verarbeiten die Köche das weiße, kaiserliche Gemüse natürlich aus Strullendorf, das aufgrund des sandigen Bodens im Bereich der Regnitz dort gut wächst.

Der Ortsteil Zeegendorf ist beispielsweise bekannt für seine Vielfalt an Schnitzelgerichten. Liebhaber des Deftigen kommen bei den Schlachtschüsselabenden in den Wirtshäusern nicht nur in Wernsdorf voll auf ihre Kosten.

In der Gemeinde brauen drei Brauereien sehr zu empfehlende, gute fränkische Biere und viele Besucherinnen und Besucher gehen „auf” deren Bierkeller oder in die Wirtsstuben. In Geisfeld gibt es noch zwei, in Roßdorf gibt es eine Brauerei.

Saisonal im Herbst ist der Bockbieranstich in Roßdorf am Forst schon lange beliebt. Nur in dieser Zeit gibt es das fränkische Starkbier. Typische Grundlage hierfür ist z.B. eine Bierhaxe mit „Klöß” und Kraut oder der „Zwetschgerbames” - ein fein geräuchertes Rindfleisch, das mit Bauernbrot gegessen wird.

Feste und Kirchweihen

Traditionell beginnt das Jahr mit dem Neujahrsempfang der Gemeinde, bei dem sich über 200 geladene Gäste aus den Vereinen und der Kommunalpolitik mit den Neubürgern der Gemeinde treffen. Gefolgt wird dieser Empfang von der Sportlerehrung der Gemeinde Strullendorf, bei der nicht selten Deutsche-, Europa- und auch Weltmeister offiziell geehrt werden.

Zur Faschingszeit haben der Rosenmontagsball, die Prunksitzungen der Concorden und ihrer Garden sowie mehrere Faschings- sowie Karnevallsumzüge lange Tradition. Mitte Mai folgt dann das Rathaus- und Bürgerfest in Strullendorf.

Neben den zahlreichen Festen der Vereine und Dörfer gibt es jährlich in allen Gemeindeteilen Kirchweihen, wobei Wernsdorf und Roßdorf zusammen mit Amlingstadt die „Kerwa” von St. Ägidius feiern. Zu diesen Anlässen übertreffen sich die in Dorf- sowie Kirchengemeinschaften organisierten Einwohnerinnen und Einwohner in den Angeboten kulinarischer Genüsse regelmäßig: beim Anblick von frischen Kerwaskrapfen, leckeren Torten und Kuchen ist schon jeder „Ernährungsberater” auch aufgrund der örtlichen Preisgestaltung „schwach” geworden.

Zur Strullendorfer Kirchweih Anfang Juni findet traditionell ein großer Festzug statt und am Kerwassonntag wird der „Große Preis der Gemeinde Strullendorf” ausgetragen, ein beliebtes und spannendes Straßenradrennen im Ort.

In der schulfreien Zeit bietet die Gemeinde zusammen mit den Vereinen sowie ehrenamtlich engagierten Menschen den Mädchen und Jungen ein attraktives Ferienprogramm.

Im Oktober veranstaltet die Gemeinde zusammen mit den Bürgern den großen „Strullendorfer Herbst- und Bauernmarkt” in und um die Lindenallee. Dann haben die Höfe geöffnet und tausende Besucherinnen und Besucher machen die schönste Straße Strullendorfs zu einer Flaniermeile.

Im Dezember finden Weihnachtsmärkte in der Gemeinde Strullendorf statt: der größte in Strullendorf an der St. Lauretiuskirche wird von der Gemeinde veranstaltet.

In der Kulturscheune spielen regelmäßig Theatergruppen, wie z.B. die „Kulturbanausen” und auch viele Künstler und Interpreten geben Vorstellungen. Sie gastieren auch u.a. in der Hauptsmoorhalle, in der viele weitere Veranstaltungen in Konzerten, Cabarets, Conventions und Messen statt finden.

Die Partnergemeinde in Ungarn

Seit 1995 unterhält die Gemeinde Strullendorf gemeinsam mit der Stadt Izsák in Ungarn eine Städtepartnerschaft. Der Informations- und Kulturaustausch mit den Freundinnen und Freunden aus Ungarn findet durch gegenseitige Besuche regelmäßig statt. Diese werden seit Jahren hauptsächlich vom Kulturbeauftragten und ernannten Ehrenbürger der Gemeinde organisiert. Im Jahr 2015 wurde bereits das 20-jährige Jubiläum dieser Partnerschaft mit Izsák gefeiert.

Politik und Verwaltung

Sitz der Gemeindeverwaltung ist das Rathaus in der Forchheimer Straße. Hier finden die Einwohner Strullendorfs zu den Öffnungszeiten alle Ämter sowie deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einem Gebäude.

Im Rathaus tagt im Sitzungs- und Bürgersaal ebenso der 20 Mitglieder umfassende Gemeinderat Strullendorfs, dessen Vorsitz der Erste Bürgermeister Wolfgang Desel von der CSU hauptamtlich inne hat. Das Gremium besteht aus Räten der CSU, der SPD, und den unabhängigen Wählergemeinschaften des Bürgerblocks sowie der Neuen Liste.

Das Team des gemeindlichen Bauhofes, das seine Betriebshallen und Werkstätten unweit des Rathauses hat, hält die öffentlichen Einrichtungen Strullendorfs und aller Gemeindeteile in Stand.

Die Gemeindeverwaltung veröffentlicht durch eine wöchentlich erscheinende Zeitung Gemeindeinformationen, Kirchennachrichten und öffentliche Bekanntmachungen für seine Bürgerinnen und Bürger.

Fränkische Toskana  Capella Antiqua Bambergensis - Schloss Wernsdorf Regnitzradweg Fränkische Schweiz Narurpark Fränkische Schweiz Flussparadies Franken Die Burgenstraße Metropolregion Nürnberg
VGN-Freizeit Landkreis Bamberg Strullendorfer Bierkellerrunde Franken Tourismus Landschaftspflegeverband Bamberg Kirchweihkalender Bierland Oberfranken Heimatkundlicher Verein Zeegenbachtal e.V.